Chemisch-physikalische Laboratorien

In den chemisch-physikalischen Laboratorien können umfangreiche Analysen von Frisch- und Gebrauchtölen für Motoren-, Getriebe- und Industrieöle sowie von Fetten und Kraftstoffen durchgeführt werden. Mehr als 350 Analysenmethoden nach DIN, EN, ISO, CEC, GFC, ASTM und OEM spezifischen Verfahren finden für die hausinterne begleitende Analytik von Motoren- und Fahrzeugtesten sowie externer Proben von Öl-, Additiv-, Automobil- und Zulieferindustrie Anwendung.

Leistungsspektrum

  • Standardanalytik (Noack, Flammpunkt, Pour- und Cloudpoint, Schaumverhalten, Dichte, Asche)
  • Kinematische Viskositäten (KV40, KV100, VI, Stabinger-Viskositäten)
  • Dynamische Viskositäten (CCS, MRV, HTHS, UHSV, Brookfield, Scanning Brookfield etc.)
  • Gaschromatographie (sim. Destillation, Kraftstoffgehalt, flüchtige Bestandteile)
  • IR-Spektroskopie (Rußgehalt, Oxidation, Nitration)
  • Titrationen (TAN, TBN, ipH, Neutralisationszahl, Wassergehalt)
  • Ablagerungsteste (DIN Deposit, TEOST, MCT, PCT)
  • Elementgehalte (ICP, RFA, Stickstoffanalysator)
  • Oxidationsteste (CEC, GFC, DKA, Daimler, PSA, Renault, ZF, etc.)
  • Oxidationsbeständigkeit mittels HPDSC (CEC, PSA, ASTM)
  • Korrosionsteste (Stahlkorrosion, Kupferkorrosion, Buntmetalltest etc.)
  • Elastomerverträglichkeitsteste (CEC, Daimler, VW, ZF, etc.)
  • E-Mobilität (Durchschlagsspannung, Wärme- und elektrische Leitfähigkeit, dielektrischer Verlustfaktor, Wärmekapazität)
  • Tribometer (Schwingungs-Reibverschleiß-Versuche)
  • Fettanalytik (Fließdruck, Konuspenetration, Ölabscheidung, Kupferstreifen, feste Stoffe)